Juni 2017

14. Oktober 2016

Sa. 10.06.2017: NIGHTHAWKS – NuJazz, Ambient, Dub, Pop, Jazz…

pr6_nighthawks_riobravo-filter2robertwinter-webReiner Winterschladen (trumpet, flügelhorn), Dal Martino (bass, gtr., keys, voc), Tho- mas Alkier (drums), Jürgen Dahmen (rhodes, keys, perc.), Markus Wienstroer (gtr.).

Die Nighthawks entstanden bereits Mitte der 90er Jahre aus der Köner Formation Trance Groove. Treffsicher benannte man sich nach Edward Hoppers wohl bekanntestem Bild. Dessen nächtliche Szene mit ihren starken Lichteffekten und Motiven wie urbaner Einsamkeit spiegelt sich auch in den Stimmungs- und Gefühlsebenen, welche die Nighthawks mit ihrer Fusion aus Ambient, Dub, Pop und Jazz erzeugen. Auf ihrer aktuellen Tour stellen sie ihr mittlerweile 7. Album, 707, auch in Bingen vor.
Die Nighthawks haben in der Spanne ihres über 20jährigen Schaffens ein fein konturiertes, ästhetisches Konzept geschaffen: Musik für Reisende. So spielen Geschwindigkeit und Ruhe, Dichte und Leere, Hell und Dunkel eine zentrale musikalische Rolle im Oeuvre der Band. Die zahlreichen, eingängigen Songs sind sehr klare, auf Reduktion bedachte Stimmungsbilder, die sich vielfach auf reale und fiktive Orte in der Welt beziehen. Der Sog fast aller Songs liegt im Sehn- suchtsvollen, einer musikalischen Welt, die man als raumgreifend beschreiben kann, die immer auch Fläche für eigene Projektion sein darf. So gesehen ist die Musik der Nighthawks ein Road Movie, eines, das sich nun in dem großartigen siebten Studio Album fortschreibt. Dal Martino und Reiner Winterschladen lassen atmosphärische Bilderwelten im Kopf der Zuhörer entstehen, liefern den Soundtrack zu fesselndem Kopfkino.
Hörbeispiele gibt es hier: https://soundcloud.com/nighthawks-germany

Beginn 20:30 Uhr, Einlass ab 19:30 Uhr
Eintritt 14,- €, ermäßigt 12,- €, unter 27 Jahren 7,- €
Ticketreservierung: jazz@bingerbuehne.de

 


 

Fr. 16.06.2017: Binger Bühne und VHS Bingen präsentieren: Workshop in klassischer indischer Musik mit dem MAHARAJ TRIO

Wir freuen uns besonders auch im Jahr 2017 die phantastischen Musiker von MAHARAJ TRIO als Gäste auf der Binger Bühne begrüßen zu dürfen. Einen Tag vor dem Konzert ( 17. Juni) veranstalten Binger Bühne und VHS Bingen einen Workshop in klassischer indischer Musik mit diesen außergewöhnlichen Künstlern:

Das MAHARAJ TRIO besteht aus Vikash Maraharaj (Sarod)und seinen Söhnen Prabash (Tabla) und Abishek (Sitar). Sie kommen aus Varanasi, der heiligen Stadt Indiens am Ganges, und machen mit großer Freude und Lebendigkeit eine Musik, die Tausende von Jahren zurückreicht. Die Musiker verstehen es auf unnachahmliche Weise diese Tradition ins HIER und JETZT zu holen. Jeder für sich ist ein Virtuose an seinem Instrument – gemeinsam sind MAHARAJ TRIO ein Klangkörper, der Spielfreude und Spiritualität atmet. Die dynamische Beziehung zwischen Musikern und Publikum erzeugt jedes Mal eine neue, unvergessliche Erfahrung.

Am Workshop können alle Musiker teilnehmen, die an indischer Musik interessiert sind, ein indisches Instrument spielen (basics) und dies zum Workshop mitbringen !

Teilnahmegebühr: 90.- EUR, Mindestteilnehmerzahl 6 Personen

Beginn 10 Uhr, Ende 16 Uhr – evtl. auch Open End

Mehr Infos: https://de.wikipedia.org/wiki/Maharaj_Trio

 


 

Sa. 17.06.2017: Maharaj Trio – klassische indische Musik

Maharaj Trio performing at Binger Bühne June 2014-webWir freuen uns besonders auch im Jahr 2017 die phantastischen Musiker von MAHARAJ TRIO als Gäste auf der Binger Bühne begrüßen zu dürfen.

Das MAHARAJ TRIO besteht aus Vikash Maraharaj (Sarod)und seinen Söhnen Prabash (Tabla) und Abishek (Sitar). Sie kommen aus Varanasi, der heiligen Stadt Indiens am Ganges, und machen mit großer Freude und Lebendigkeit eine Musik, die Tausende von Jahren zurückreicht. Die Musiker verstehen es auf unnachahmliche Weise diese Tradition ins HIER und JETZT zu holen. Jeder für sich ist ein Virtuose an seinem Instrument – gemeinsam sind MAHARAJ TRIO ein Klangkörper, der Spielfreude und Spiritualität atmet. Die dynamische Beziehung zwischen Musikern und Publikum erzeugt jedes Mal eine neue, unvergessliche Erfahrung. Verpassen Sie nicht dieses einzigartige Erlebnis !

Beginn 20:00 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr
Eintritt 14,- €, ermäßigt 12,- €, unter 27 Jahren 7,- €

Karten im VVK bei Bücher Schweikhard (BIN) und Taberna Libraria (KH) und auf www.ticket-regional.de

 


 

 

Sa. 24.06.2017, 23:30 Uhr:  Latenightjam am Bingen swingt Samstag mit dem Bob Degen Quartett

OLYMPUS DIGITAL CAMERABob Degen – Piano; Thomas Bachmann – Saxofone; Ralf Cetto – Bass; Uli Schiffelholz – Drums

Nach den Freiluftkonzerten bei Bingen Swingt geht es Samstags auch dieses Jahr wieder bei der Jazzinitiative im Jazzkeller in der Martinstraße 3 weiter. Ab 23:00 Uhr öffnen wir die Pforten und ab 23:30 Uhr wird das Bob Degen Quartett noch ein komplettes Konzert bei uns spielen. Jazz bis zum Morgen-Grauen!

Bob Degen studierte bereits 1961 am berühmten Berklee College of Music in Boston (USA). Er nahm gleichzeitig Unterricht bei der berühmten Pianistin Margarete Chaloff – wie auch Herbie Hancock und Steve Kuhn. Seit 1965 lebt Bob Degen mit Unterbrechungen in Europa, wo er mit Dexter Gordon, Art Farmer und Attila Zoller spielte. Nach weltweiten Tourneen mit dem berühmten Original Glenn Miller Orchestra unter der Leitung von Buddy de Franco ließ sich Bob Degen in Frankfurt / Main nieder. Mit den Brüdern Mangelsdorff sowie dem Saxophonisten Heinz Sauer nahm er Schallplatten auf und im hr – Jazzensemble war er jahrelang Pianist und Solist. 1993 erschien eine in New York aufgenommene Trioplatte mit Michael Formanek und Bill Stewart. Immer noch spielt Bob Degen mit Heinz Sauer im Duo, zuletzt auf dem Berliner Jazzfestival. Als „musicians musician“ ist er ein grandioser Begleiter wie auch Solist und genießt höchste Anerkennung.

Degens aktuelles Quartett könnte man als „Three Generations Band“ bezeichnen: Saxophonist Thomas Bachmann aus dem Rheingau  und der Binger  Bassist Ralf Cetto gehören der „mittleren Generation“ an, während Schlagzeuger Uli Schiffelholz als Newcomer“ vor ein paar Jahren noch das Arbeitsstipendium der Stadt Frankfurt gewonnen hat.

Bob Degens Kompositionen und Improvisationen üben die Faszination aus, die die vier Musiker zusammenhält und interagieren lässt.

Für dieses Konzert nehmen wir keinen Eintritt. Es ist keine Veranstaltung,die durch Bingen swingt finanziert ist, sondern ein Zusatzangebot der Jazzinitiative Bingen. Deshalb sind Spenden für die Musiker mehr als willkommen. Reservierungen sind für dieses Konzert auch nicht möglich.

 

 

  • Keine Kommentare