Binger Bühne Kleinkunst und Jazz für Bingen und Umgebung

A chinese lion statue

Herzlich willkommen bei der “Binger Bühne e.V.”

Förderverein für Kleinkunst und Kultur. Freuen Sie sich mit uns auf viele spannende Veranstaltungen:

Kabarett, Chanson, Lesung, Musical, Theater, Jazz,……. und Eigenproduktionen der “Binger Bühne”

Fr. 09.12.2016: Hartmut Hillmann Band – basslastiger world-funk-jazz

3. Dezember 2016

hillmann2016 - 1-webDie Hartmut Hillmann Band fing an als Hausband des Frankfurter Izakaya-Restaurants Mangetsu (jap. Vollmond). Seit 2008 wird dort um das Vollmond-Datum herum die allmonatliche „Fullmoon Party“ musikalisch untermalt.

Da die Platzverhältnisse sehr beengt waren, musste eine kleine Besetzung her. Hillmann lud deshalb anstelle eines Schlagzeugers Percussionisten ein und erarbeitete mit dem intensiven Einsatz von Loops, Samples und programmierten Beats ein neues musikalisches Konzept. Die Songstrukturen wurden nach und nach er-improvisiert und es bildeten sich Melodien und Arrangements. Die Musiker lassen sich Zeit Dinge zu entwickeln, ohne den Druck eine Aussage innerhalb von fünf Minuten machen zu müssen. Daher dauern manche Songs zwanzig, manchmal dreissig Minuten und erzeugen so eine magische tranceähnliche Atmosphäre. So zum Beispiel beim „Tears For Fears“ Coversong „Mad World“, welcher die Hartmut Hillmann Band mehrere Wochen in die Top 10 der ReverbNation Jazz-Charts katapultierte. Seit wenigen Jahren verwirklicht Hartmut Hillmann auf größeren Bühnen nun seinen langgehegten Traum von zwei Bassisten in der Band plus Schlagzeuger. Neben Hartmut Hillmann an den Sechssaiter-Bässen, Basssynthesizer, Loops und Stimme, spielt Joe Hain Keyboards. Klaus „Nirjan“ Frölich und der tamilisch-indische Nageswaran „Warren“ Wunderlich beherrschen eine extreme Bandbreite an Perkussionsinstrumenten und Handtrommeln. Ralf Bopp, Solo-Bassist und gefragter Sideman und der Groovemaster Michael Penning am Schlagzeug komplettieren die Band. Die Musik lebt vorwiegend von den Improvisationen und Interaktionen der sechs Musiker, wobei die herkömmliche Aufteilung von Solist plus Begleitung vollkommen aufgehoben wird. Der Bass steht mit extensiven Soli oft im Vordergrund, das Keyboard übenimmt Bassparts, die Perkussionisten solieren ebenso ausgiebig und werfen sich die Bälle zu. Der Musikmix aus akustischen Naturinstrumenten und ausgefeilter High-End Elektronik kreiert eine „Heavy-Urban-Ethno-Funk-Crossover-Hiphop-World-Musik“.

Die Hartmut Hillmann Band ist kurzfristig für die ursprünglich verpflichtete Band, die eine Babypause einlegen musste, eingesprungen. Dafür sind wir der Band sehr dankbar. Das Pulsar Trio bleibt dem Dezember Termin treu und wird am 09.12.2017 bei uns zu Gast sein – mit Baby!

Hörbeispiele: www.soundcloud/hartmuthillmannband

Beginn 20:30 Uhr, Einlass ab 19:30 Uhr; Eintritt 12,- €, ermäßigt 10,- €, unter 27 Jahre 6,- € Ticketreservierung: jazz@bingerbuehne.de

Sa. 03.12.2016: Wackerschnuppen – Weihnachts-Musikshow

27. November 2016

wackerschnuppen-foto-jan-marco-gessinger-musikshow-web-1071Die Binger Bühne präsentiert am 03.12.2016 die Weihnachts-Musikshow des Wackerschnuppen Improvisationstheaters.

Gemeinsam mit dem Binger Publikum möchten die Schauspieler eine musikalische Reise durch die Weihnachtszeit unternehmen. Zu welchen Szenen inspirieren bekannte Weihnachtslieder? Welche Musik hört eigentlich der Weihnachtsmann? Und wie hört sich ‘Oh Tannenbaum’ als Heavy Metal an?
Die Wackerschnuppen sind sich einig – es wird endlich Zeit, ‘Last Christmas’ als ewige Weihnachtshymne abzulösen und in Bingen neue Ohrwürmer zu erschaffen! Der besondere Clou: Das musikalische Glücksrad, eine Erfindung der Wackerschnuppen. Das Genre des jeweiligen Liedes wird hierbei durch das Drehen am Glücksrad bestimmt.
Bei welchem Genre-Feld das Rad zu Stehen kommt, ist nicht nur für das Publikum eine spannende Überraschung, sondern stellt auch für die Sänger eine besondere Herausforderung dar. Vom Weihnachtsstress-Rap über den Bratapfel-Blues bis zur Operette am Glühweinstand könnte alles dabei sein, wenn es am 3. Dezember heißt: Bühne frei für die Weihnachts-Musikshow des Wackerschnuppen Improvisationstheaters!
20 Uhr, Einlass 19 Uhr, 12 €/8€, Tickets unter www.wackerschnuppen.de und kasse@binger-buehne.de  oder an der Abendkasse.

Mi. 23.11.16: Prof. Nicole Esposito, Querflöte – Masterclass und Konzert mit Arthur Keilmann am Flügel

19. November 2016

artists-nicole-espositoIm Rahmen ihrer Europatournee konnten wir kurzfristig die charismatische Flötistin Nicole Esposito für ein Konzert gewinnen.

Nicole Esposito ist Professorin für Querflöte an der University of Iowa. Neben ihrer Lehrtätigkeit ist sie sowohl als Solistin als auch als Kammer- und Orchestermusikerin weltweit tätig.

Begleitet wird sie an diesem Abend am Flügel von dem Pianisten Arthur Keilmann.

 

Dem Konzert geht eine Masterclass am Nachmittag voraus, sowie eine Präsentation/Testtag der LefreQue-Klangbrücken für Blasinstrumente in Kooperation mit dem Binger Spezialisten für Holzblasinstrumente Michael Dürk (Infos und Anmeldung zur Masterclass aktiv wie passiv, über info@michael-duerk.com oder 06721 187 8871).

 

Mittwoch, 23.11.2016, 19:30 Uhr, Einlass 18:00 Uhr                   Abendkasse 12,-€, ermäßigt 10,-€, unter 27Jahre 6,-€

Sa. 26.11.2016: Monika Blankenberg – „Altern ist nichts für Feiglinge“

14. November 2016

pressefotoMonika Blankenberg ausgestattet mit spitzer Zunge und Humor, wollte immer nur „18“ werden. Und das dauerte ewig. Das muss…..letztes Jahr gewesen sein. Oder im vorletzten? Warum hat die Zeit es bloß so entsetzlich eilig? Warum kommt nach Ostern gleich Weihnachten und dann schon wieder Ostern? Entschlossen zieht sie die Notbremse und findet sich in einer Gesellschaft wider, die sich zwar nicht mehr ausreichend vermehrt, aber demnächst wohl „Abwrackprämien“ für 35- jährige bezahlt.

Und während Monika Blankenberg augenzwinkernd und humorvoll den Begriff „altern“ seziert und sich einem vollkommen irrwitzigen Zeitgeist mutig in den Weg stellt, wird „Oma Anna“ trotz ihres hohen Alters noch mal kämpferisch. Zur „Oma Anna“ wird Monika Blankenberg vor Ihren Augen. Eine Verwandlung, die Sie erleben sollten. Hier beweist sie auch ihr enormes schauspielerisches Talent.

Ein Programm für alte Junge und jung gebliebene Alte, gegen Jugendwahn und Altersstarrsinn, gegen hängende Mundwinkel und für mehr Lachfalten. „Altern“ bedeutet schließlich nichts anderes als „leben“. Dieses Programm ist gesellschaftskritisch und politisch, witzig und ironisch.

Wenn auch ihre Geburtstagstorten mittlerweile aussehen wie „Fackelzüge“ folgen sie doch einfach der Einladung zu einem Abend gemeinsamer Lachfaltenbildung, denn: „Ab sofort wird auf den Bühnen offiziell und ungeniert gealtert. Und Vorsicht, diese Frau ist absolut authentisch.

Wer einen Abend lang Monika Blankenberg zuhört, dem muss nicht mehr bange vor dem Altern sein. So wie die attraktive Blonde…die Falten äh Facetten des Alterungsprozesses mit Humor seziert….Die Besucher im ausverkauften Schlosskeller jedenfalls krümmten ihre Rücken am Samstagabend nicht wegen Hexenschuss und Ischias, sondern vor Lachen.“ Marbacher Zeitung

Sa. 12.11.2016: Stephanie Wagners „Quinsch“ – Modern Jazz / Flute

28. Oktober 2016

quinsch-live-webStephanie Wagner – Querflöte, Altflöte; Thomas Bachmann – Tenorsaxophon, Sopran-Saxophon, Klarinette; Steffen Stütz – Klavier, Fender Rhodes; Udo Brenner – Kontrabass; Jens Biehl – Schlagzeug

„Stephanie Wagners Quinsch“ ist eine der seltenen Jazz-Formationen, in denen die Querflöte als Lead-Instrument zu hören ist. Die Flötistin Stephanie Wagner nutzt in ihrem Band-Projekt die Klangmöglichkeiten des Quintetts als Spielwiese für ihre vielschichtigen Eigenkompositionen.

Auf dem aktuell erschienenen Album „Shapes & Colours“ schaffen unterschiedliche Formen und Stilistiken der Stücke abwechslungsreiche Stimmungen und Farben und zeigen das grosse Klang-Spektrum des Quintetts. Rhythmische Finesse und eine große dynamische Bandbreite zeichnen das gereifte Zusammenspiel von „Stephanie Wagners Quinsch“ aus. Modern Jazz und freie Passagen, ein Klavierstück von Robert Schumann, melancholische Harmonik, ungerade Metren und atmosphärisch dichte Stücke bieten starke Kontraste.

Stephanie Wagner spielt facettenreich und kreativ: mit unorthodoxen Spieltechniken erweitert sie den Flötensound und verfremdet ihn gelegentlich mit elektronischen Effekten. Studiert hat sie klassische und Jazz-Querflöte an der Musikhochschule Mainz und dem Berklee College of Music, Boston / USA. Ausgezeichnet wurde die Flötistin mit dem Jazzpreis der Stadt Worms als herausragende Instrumentalistin. Sie veröffentlichte im letzten Jahr ihre Schule für Jazzflöte bei Schott-Music. Stephanie Wagner ist in Bingen keine Unbekannte. Im November 2011 war sie bereits mit ihrem Trio „Jeeep“ zu Gast. Mit Spannung erwarten wir sie im November 2016 mit ihrem Quintett!

Beginn 20:30 Uhr, Einlass ab 19:30 Uhr; Eintritt 12,- €, ermäßigt 10,- €, unter 27 Jahre 6,- € Ticketreservierung: jazz@bingerbuehne.de

Fr. 28.10.2016: Felix Janosa – „Giftschrank – alles muss raus“ Klavier und Satire

22. Oktober 2016

pressefoto-felix-janosa-oeffnet-giftschrankDas neue Programm von Komponist, Kabarettist und Autor Felix Janosa („Ritter Rost“) heißt „Giftschrank – Alles muss raus!“ und ist sowohl virtuoses Tastenkabarett als auch humorvoller Umgang mit den Klippen des Lebens als Ü50er.

Die Alltagserfahrung zeigt: Statt weise oder milde werden die meisten Menschen mit zunehmendem Alter nur nervig oder wütend.

Der Kabarettist Felix Janosa öffnet nach einem halben Jahrhundert deprimierender Geburtstage seinen „Giftschrank“. Hier lässt er alles raus, was ihm und uns hilft, nicht sofort in eine noble Parkklinik oder ein weniger nobles Seniorenzentrum eingeliefert zu werden.

Egal ob er APO-Omas, Bratwurst-Tätowierungen, böse Delfine, die Abgründe des Internets oder das periodische System der chemischen Elemente besingt: Respektlose Lieder und schwarzer Humor in bester Georg-Kreisler-Manier garantieren einen kurzweiligen wie tiefgründigen Blick in den Stress der „Sandwich-Generation“ – noch hockt ihr der Nachwuchs feixend auf der Brieftasche, schon rufen die morschen Eltern nach Rundum-Betreuung. Werden auch Sie „Zeugen Janosas“.

https://www.youtube.com/channel/UCaCr5GeQ0Fk_1ibHjyl7BGg

Ältere »