Binger Bühne Kleinkunst und Jazz für Bingen und Umgebung

A chinese lion statue

Herzlich willkommen bei der “Binger Bühne e.V.”

Förderverein für Kleinkunst und Kultur. Freuen Sie sich mit uns auf viele spannende Veranstaltungen:

Kabarett, Chanson, Lesung, Musical, Theater, Jazz,……. und Eigenproduktionen der “Binger Bühne”

ab 02.05.2017: immer dienstags…

11. April 2017

JPG Postkarte immer dienstags

Sa. 08.04.2017: Daniel Guggenheims THE HIP

2. April 2017

the-hip-webDaniel Guggenheim – sax, Ulf Kleiner – piano / rhodes, Hanns Höhn – bass, Tobias Backhaus – drums.

Man nehme bekannte Standards, reharmonisiere sie, füge moderne Grooves hinzu, schaffe Raum für inspirierte Improvisationen und rühre vier tolle Musiker darunter. Lasse sie interaktiv werden und die Hüfte schwingt. HIP lässt sich schwer festnageln. Es hat für Definitionen ungefähr soviel übrig wie für Tageslicht, also wenig. Man kann es nicht lernen. HIP scheut Worte und Manifeste und hat keinen Rekrutierungs-Slogan entwickelt, weil es nicht rekrutiert. Der Hipster geht immer davon aus, dass die Mitgliederliste schon voll ist, selbst wenn er einen Ein-Mann-Club führt. Hip ist ein zwielichtiger Zustand der Erleuchtung.
HIP lebt im aufsteigenden Rauch einer Zigarette, geparkt unter der B-Klappe eines Selmer Mark VI während des Saxophon-Solos, ein Fingerschnippen reitet auf dem Off-Beat, klatscht nur in Triolen. Seine Anwesenheit lässt sich erahnen in der Neigung eines Hutes und in einem lässigen Abwinken. Hip hat gute Ohren und gute Augen und einen noch besseren Instinkt, aber es schert sich nicht viel um Worte. Es kommuniziert mit sich selbst. Hip hat mehr Sonnenbrillen an den Mann gebracht als jede andere Philosophie in der Geschichte, aber weniger Handbücher und keine Hausschuhe. ( Quelle: The Hip von R.Carr/B.Case/F.Dellar )
Daniel Guggenheim ist Keyboarder und Saxofonist der GRANDSHEIKS, der Zappa-Tribute Band, mit der er auch schon zu Gast bei uns war. THE HIP ist eines seiner Jazz-Projekte, das uns auf Anhieb gefiel – wir hoffen auch euch.

Hörbeispiele gibt es hier: http://danielguggenheim.com/diskographie/the-hip

Beginn 20:30 Uhr, Einlass ab 19:30 Uhr
Eintritt 14,- €, ermäßigt 12,- €, unter 27 Jahren 7,- €
Ticketreservierung: jazz@bingerbuehne.de

31.03.2017: Randfall-Theater – „Party für eine Leiche“

25. März 2017

pressefoto-party-fuer-eine-leicheDie Studentinnen Charlotte und Josefine planen den perfekten Mord – und setzen ihren Plan in die Tat um: Ihr Kommilitone Ansgar muss daran glauben. Damit nicht genug: Um alles auf die Spitze zu treiben, laden sie direkt nach dem Abschlachten zur gepflegten Party mit ausgesuchten Gästen ein, darunter auch ihr Professor, mit dem sie den perfekten Mord zuvor in der Theorie diskutierten.

Besetzung:

Charlotte – Tina Steitz;  Josefine – Alexandra Backes;  Prof. Rupert Hingsen: Kai Sieben;  Alexander – Maik Hempelmann; Edzard Maria Warendorff – Jens Saueressig (Zweitbesetzung Joshua Vogelgesang);
Emma – Karina Paulus (Zweitbesetzung Sanja Robitsch); Maximiliane – Silke Blaschke;
Gernot von Hilbotstein – Philipp Dietrich; Ansgar – Stefan Butz; Polizisten – Sanja Robitsch, Anna Katharina Bussmann, Joshua Vogelgesang;

Licht – Chantal Schmitt; Ton – Hendrik Bott; Kulisse, SFX – Jens Saueressig, Anna Katharina Bussmann; Regie – Hotte Schneider; Regieassistenz – Siriwan Gassen

Eintritt 14,- €, ermäßigt 12,- €, unter 27 Jahren 7,- €; Beginn 20 Uhr, Einlass 19 Uhr

VVK Bücher Schweikhard und www.ticket-regional.de

25.03.2017: Michael Eller: Ahoi, die Kreuzfahrer kommen! Captain Comedy packt aus!

19. März 2017

Pressefoto Ahoi small„Eine Seefahrt, die ist lustig“ – besonders wenn ER an Bord ist: Captain Comedy!

Stand-Up-Comedian Michael Eller ist Kreuzfahrt-Experte. Auf über 40 Reisen mit den Schiffen der AIDA Flotte hat er als Gast-Komiker in mehr als 150 Shows schon über 100.000 Passagiere auf der ganzen Welt begeistert und sie dabei mit dem wachen Auge eines UNO-Inspektors studiert.

Nun wirft der Klabautermann der deutschen Comedy-Szene den Anker und bringt den geballten Wahnsinn der Kreuzfahrtindustrie an Land. In seinem aktuellen Programm „Ahoi, die Kreuzfahrer kommen!  Captain Comedy packt aus“ geht es um alle möglichen, meist aber die eher unmöglichen Varianten menschlichen Verhaltens in den schönsten Wochen des Jahres – dem Urlaub auf einem Luxus-Liner.

Mit analytischer Beobachtungsgabe und außerordentlichem Geschick für Wortwitz und Komik nimmt der Zen-Meister der Dialekte sein Publikum mit auf seine irrwitzige Reise Erlebtem und Beobachtetem aus rund um die Welt und wechselt dabei spielerisch von bildhaftem Blödsinn über bitterböse Satire, messerscharfem Sarkasmus bis hin zu eloquenter Sprachakrobatik. Weiterlesen »

17.03.2017: Literarischer Salon: Länderabend Afghanistan

12. März 2017

sprache_der_voegel_coverVeranstaltung zur VHS Reihe „Bingen liest ein Buch 2017“.

Im März 2017 laden Stadtbibliothek, Binger Bühne, KiKuBi, NABU und die Volkshochschule die ganze Stadt ein, das gleiche Buch zu lesen und darüber ins Gespräch zu kommen. Dabei wird nicht nur das Buch zum Stadtgespräch sondern auch zum Anlass für eine ganze Reihe von Rahmenveranstaltungen, die thematisch an Norbert Scheuers Buch „Die Sprache der Vögel“ anknüpfen. An diesem Abend wollen wir Afghanistan näher kennen lernen, das Land, in dem Norbert Scheuers Roman zu weiten Teilen spielt. Dabei wollen wir vor allem das Land hinter den tagespolitischen Schlagzeilen näher erkunden. Landeskundlich geographisch und zeitgeschichtlich, aber vor allem auch aus dem alltäglichen Blickwinkel von Binger Bürgern die aus Afghanistan kommen, oder dort gearbeitet haben. Wie haben sie dieses Land erlebt, das die meisten Deutschen vor 2001 wahrscheinlich erst nach einigem Suchen auf der Weltkarte gefunden hätten? Entdecken sie ihre eigenen Erfahrungen im Roman wieder, oder ist das alles Fiktion?

Die Lektüre des Romans ist keine Voraussetzung für den Besuch dieser Veranstaltung, vielleicht macht sie aber den einen oder anderen aber gerade neugierig auf den Roman „Die Sprache der Vögel“

Zum Buch: Ein vielseitiger literarischer Text um Paul Arimond, einen Sanitäter der Bundeswehr, der in Afghanistan stationiert ist, wo einst schon sein Vorfahr die Universalsprache der Vögel gesucht hat. Aus Pauls Feldlagertagebuch und Rückblenden auf seine Heimat, spannt sich ein feines erzählerisches Geflecht jenseits der Krisengebiets-Newsticker.

Erhältliche im Buchhandel und in der Binger Stadtbibliothek.

Eintritt 5,- € (für 20,-€ auch bei der VHS als Gesamtreihe mit 5 Veranstaltungen buchbar)

Sa. 11.03.2017: Piano Süd Trio – Jazz-Piano-Trio aus Italien

25. Februar 2017

piano-sued-trio-webAntonello Messina – Klavier, Luca Lo Bianco – Kontrabass, Silvano Borzacchiello – Schlagzeug

Mit den drei Musikern aus dem Süden Italiens präsentieren wir im März 2017 ein ganz besonderes und sehr eigenes Jazz-Piano-Trio. Das Piano Süd Trio vereint die musikalischen und persönlichen Erfahrungen dreier Musiker, welche fern ihrer Heimat durch eben diese miteinander verbunden sind. Gestik, Mimik, Rituale und die Lebensweise des Südens bilden den Speicher des gemeinsamen Erinnerns und beziehen sich weniger auf den geografischen Ort. Vielmehr widerspiegelt sich darin eine Gefühlswelt. Klangliche und dynamische Kontraste, die Affinität zur Melodie und zum Unvorhersehbaren, Tanz, Lyrik, und Ironie, zählen zu den Facetten des Repertoires. Eine Musik, die viele Sprachen spricht und durch die Überlagerungen von Erinnertem, Angeeignetem und dem im Moment Gelebtem neue Räume eröffnet und formt.
Alle drei Musiker haben unzählige CDs produziert und mit der Creme de la Creme des internationalen Jazz zusammen gespielt. Erwähnt sei nur die jährliche Zusammenarbeit Antonella Messinas mit Paul McCandless von Oregon, den wir die Ehre hatten 2015 bei uns begrüßen zu dürfen.

Reinhören:  https://www.youtube.com/watch?v=X56yfOwj_Sw

Beginn 20:30 Uhr, Einlass ab 19:30 Uhr
Eintritt 14,- €, ermäßigt 12,- €, unter 27 Jahren 7,- €
Ticketreservierung: jazz@bingerbuehne.de

Ältere »